[ neuer Eintrag ]

Bernd Wollenberg  [ Homepage ] [ E-Mail ]

Berlin, 1. Juni 2017, 17:10 Uhr

Liebe Leute,
erinnern möchte ich auf diesem Wege an die noch nicht vom LFA beantwortete Frage zum Thema "Kampfrichterobmann - LFA-Kontrolleur". Dieser Beitrag, gesendet nur wenige Stunden vor Dirks Eintrag zum JJLVK ging dadurch wohl "unter".
Es bleibt weiterhin also festzustellen, dass die Festlegung des LFA, einen "Kampfrichterobmann" für alle regionalen Meisterschaften und NOR einzusetzen, vom Ansatz her falsch ist - weil ein "Kampfrichterobmann" lt. Definition der "Obmann" der vereinsintern eingesetzten KLampfrichter und deren Helfer ist, also in keinster Weise irgendetwas mit dem LFA zu tun hat. Wenn der LFA Einfluss auf die Qualität der bezeichneten OL haben möchte, muss ein Beschluss zur Schaffung eines "Kontrollteams", ähnlich der "TD-Funktion beim TK-OL" geschaffen werden. Dieses fordere ich, nebenbei erwähnt, seit vielen Jahren...
Wir in Berlin sind doch in der glücklichen Lage, von diesen offiziellen TD´s des TK gleich mehrere "zu haben"... Beate Nietsch, Michael Nietsch (TOLF), Michael Frenzel (Lok ESV), Katerina Wollmerstädt, Sebastian Fleiß und Bernd Wollenberg (Berliner TSC)... Mit Sicherheit wären diese alle bereit, auch regional als WK-Kontrolleure sich zu betätigen...

Dirk Mönch

21. Mai 2017, 19:38 Uhr

Unter der Leitung unserer neuen Jugendfachwartin Beate erreichte Berlin einen guten 5. Platz beim JLVK in Dresden. Nur um einen einzigen Punkt musste sich unser Team dem Landesverband Hessen geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch!

Bernd Wollenberg  [ Homepage ] [ E-Mail ]

Berlin, 21. Mai 2017, 11:11 Uhr

Zum Beschluss "Kampfrichterobmann":
Liebe Leute! Das ist sicherlich gut gemeint, speziell im Interesse des Einhaltens der WKB. Jedoch habe ich dazu folgende Einwände:
1) Ein Kampfrichterobmann ist eine Funktion im Ausrichterteam, der ausschließlich für seine eigenen Kampfrichter eine Leitungsfunktion ausübt, wie der Name es ja auch ausdrückt und direkt "unterstellt" ist dem Wettkampfleiter. Er ist nur diesem Rechenschaftspflichtig und gleichgestellt dem Leiter Start, dem Leiter Ziel, dem Leiter Bahn, dem Leiter Org und dem Leiter Technik.
2) Will / Möchte man seitens des LFA eine "objektive" Kontrolle der inhaltung der WKB, so muss zwingend seitens des LFA ein Kontrollorgan geschaffen werden ähnlich dem TD-Pool des TK OL.
3) Bei aller Wertschätzung der Bemühungen der Neuerschaffung des Kampfrichterwesens durhc Spfr. Dirk Mönch: Aber dieser "Kurzlehrgang" der Kampfrichterschulung war sicherlich eine gute Einführungsschulung für Kampfrichter, efüllt aber niemals die Kriterien einer umfassenden Kotrolltätigkeit eines OL. Dazu gehört neben Kenntnis der Bestimmungen der WKB auch erine zumindest längerfristige Erfahrung als OL´er allgemein sowie erst recht als Funktionär bei diversen regionalen und bundsweitenh OL sowie - und das insbesondere - auch ausreichend Kenntnis und Erfahrung bei der Kartenaufnahme und Bahnlegung.
4) Damit zusammenfassend:Wollen wir tatsächlich eine Art regionale TD-Tätigkeit beginnen, muss seitens des LFA auf konsequenr eine Art "T-Pool" vereinsübergreifend und dem "Technischen Leiter" für Wettkampfwesen des LFA unterstellt werde. Bleibt die Frage: Welches LFA-Mitglied erfüllt eigentlich diese Funktion? Der Chef selbst? Der Kartenschef? Der Leiter Ausblidung?
Also: Erst einmal diese Funktion einführen und besetzen, dann einen Pool bilden und dann zumindest die regionalen meisterschaften auch technisch betreuen!
Intern wird sicherlich in jedem ausrichtenden Verein jemand diese "Kontrollfunktion" ausüben, oder irre ich mich da nun?

Henning

15. Mai 2017, 10:59 Uhr

Liebe Turnerschaft! Kann der Zeitabstand zwischen 1. und 2. Lauf bei der LM Sprint noch reduziert werden? Da wir ja zwischen Radlern "gefangen" sind, ist auch ein schneller Sprint nach Hause mit dem eigenen Fahrzeug fast unmöglich.Ich kenne auch den Org-Aufwand, aber denkt an IHW, die vor einem Jahr unter schwereren Gelände-Bedingungen nur 3h Pause benötigt haben.

Ronny  [ Homepage ] [ E-Mail ]

13. Mai 2017, 09:47 Uhr

Moin lauf !

Die BBM Sprint-OL am 18. Juni hat jetzt eine Info-und-Ausschreibungsseite: http://bt-la.de/de/bbm-sprint-2017/
und ihr könnt euch auch im Omanager nun fleißig anmelden...

Wir freuen uns auf euch!
Eure BT-OLer

Martin Ahlburg

5. Mai 2017, 10:03 Uhr

Liebe OL-Kartenverantwortlichen aller Berlin/Brandenburger OL-Vereine,

denkt bitte wie in der gemeinsamen Besprechung einvernehmlich beschlossen an die Eintragungen der OL-Karten in Omaps für die Bereiche Berlin und Brandenburg, damit Unstimmigkeiten geklärt werden können.
Für Fragen zum Eintragen findet Ihr ein entsprechendes Dokument unter ol-in-berlin/Fachausschuss/Dokumente.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Ahlburg
LFA Berlin/Kartenwesen

Stefan  [ Homepage ] [ E-Mail ]

4. Mai 2017, 13:18 Uhr

Fährt jemand am Sonnabend nach der DM Mittel in Dippoldiswalde zurück nach Berlin und könnte mich mitnehmen?
Grüße
Stefan

Frank Braatz  [ E-Mail ]

Woltersdorf, 24. April 2017, 16:25 Uhr

Formal sehe ich es ähnlich wie Dirk, sollte der LFA für Berlin sich eine Position erarbeiten und diese mit den anderen beiden Ländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern) und den polnischen Sportfreunden abstimmen.

Inhaltlich würde mich eine grenzübergreifende Region freuen, gern mit den beiden Kernen Lubuskie und Szczecin.
Dann würde ich allerdings auch Läufe dort mit ins Programm nehmen (das war auch bereits in der Diskussion). Dies würde vielleicht auch dazu beitragen, daß polnische grenznahe Läufe nicht stattfinden, während wir Bundesveranstaltungen haben.

Bernd Wollenberg  [ Homepage ] [ E-Mail ]

Berlin, 21. April 2017, 15:47 Uhr

Nanu, habe ich da etwas übersehen? Von dieser beschriebenen LFA-Sitzung nebst Beschluss hatte ich noch nichts gehört, muss ich mal suchen, wo dazu in protokkelnetwas steht. Aber: Es geht hier nicht um 1,5 Stunden Fahrzeit ams Begründung für Aufnahme in die "NOR" von Westpolen", sondern simpel um gleiche Bedingungen für unsere inzwischen zahlenmäßig recht starken polnischen Freunde aus "Nordwestpolen"..., denn - auch ohne irgendeinen mir je bekannt gewordenen offiziellen LFA-Beschluss sind die anderen "Westpolen" (Wojewodschaft Lubuskie) ja in die NOR integriert. Aber gern stelle ich dazu an den LFA einen Antrag in schriftlicher Form, nur: allein entscheiden kann ja wohl der LFA Berlin dieses nicht, die beiden anderen "MOR-Länder" müßten ja auch befragt werden und, weil ja dort integriert, auch die "Westpolen" aus dem "Lebuser Land"...?!

Dirk Mönch  [ E-Mail ]

21. April 2017, 09:59 Uhr

Über die Wertung von Läufern aus anderen (Bundes-)Ländern wurde bereits im Nachgang der Delegiertenversammlung 2011 ausreichend diskutiert. Sofern ein wieder aufkeimender Änderungsbedarf besteht, sollte diese hier nicht einfach über das Grüne Brett in die Runde geworfen, sondern schriftlich beim LFA als Antrag eingereicht werden. Auf der darauffolgenden LFA-Sitzung kann dann über diesen Antrag entschieden werden.
Ich persönlich sehe 1,5 Stunden Fahrzeit nicht als Begründung zur Aufnahme von Westpolen in die NOR.

« 1 2 3 4 5 6 7 »

RSS Feed | KONTAKT | IMPRESSUM